17.02.2018

Winter......

....... ja, was soll ich sagen......
die Natur belehrt mich eines Besseren.

Meine Wünsche nach Frühling und Sonne wurden schlichtweg nicht erhört 
und der Februar zeigt sich von seiner 
frostigen Seite.

Es gibt Tage, wenn die Wintersonne am Himmel steht und es nur gefühlte Minus 2 Grad sind, 
ich meine "gefühlte", denn eigentlich haben wir morgens Minus 13 Grad, 
dann ist es erträglich und ich kann der weißen, starren, angenehm ruhigen Umgebung etwas abgewinnen.

Weiße Schilfwedel stehen bewegungslos überm Weier, 
das Licht hüllt sie trotz der Kälte in einen warmen Braun-Ton.
Nur an den Spuren auf dem gefrorenem Eis kann man erkennen, 
dass man hier nicht allein ist.

Ich nehme mir Zeit, um die Stille der Natur zu genießen.
Auf meinen Spaziergängen habe ich meistens die Kamera dabei.
Durch das Objektiv sehe ich die Dinge mit einer anderen Art und Weise.
Dinge, die sonst nicht ins Auge fallen, bekommen und werden etwas Besonderes 
und sind gefasst in einem Rahmen.

So an diesem Morgen im Februar,
kleine weiße Augenblicke - eingefangen auf einem Foto.
Sogar das Pferd auf der Koppel war weiß und ist keinesfalls für den farblich abgestimmten 
Auftritt bestellt worden.........zwinker.







Winterwärme
Mit brennenden Lippen,
unter eisblauem Himmel,
durch den glitzernden Morgen hin,
in meinem Garten,
hauch ich, kalte Sonne, dir ein Lied.
Alle Bäume scheinen zu blühen;
von den reifrauhen Zweigen
streift dein Frühwind
schimmernde Flöckchen nieder,
gleichsam Frühlingsblendwerk;
hab Dank!
An meiner Dachkante hängt
Eiszapfen neben Zapfen,
starr;
die fangen zu schmelzen an.
Tropfen auf Tropfen blitzt,
jeder dem andern unvergleichlich,
mir ins Herz.
Richard Fedor Leopold Dehmel









Ihr Lieben,

habt ein schönes Wochenende und kommt gut in die neue Woche.
Genießt besondere Momente und lasst es euch gut gehen.

Seid gegrüßt

eure 







15.02.2018

verspätet ............

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Hey Ihr Lieben,

mir ist gerade aufgefallen, dass mein Valentinstagsgruß nicht durch den Button "Veröffentlichen"
zu Euch gesendet wurde.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Schön blöd..... , nach was weiss ich, wie vielen Jahren Blogger-Ära.

Also das Ganze mit einem Tag Verspätung,
aber trotzdem genauso herzlich.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Ich hoffe mit diesen vielen Herzen könnt Ihr mir verzeihen.

Ich freue mich, dass Ihr alle hier seid und
mir Eure ehrlichen und lieben Kommentare hinterlasst,
über Eure Treue und das herzliche Miteinander im Netz....
und noch ein ♥ für Euch.




Die Blumen sind für Euch Ihr Lieben da draußen und 
 einen dicken Drücker dazu.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥

Noch ein paar Herzen
Eure




10.02.2018

Alleskönner aus Zweigen - ein DIY

Hallo meine lieben Garten- und Vogelfreunde,

nachdem die letzte Nacht ein sehr kurze, nach viel morgendlichen Kaffee rufende Nacht war,
beschenkte mich der heutige Tag mit einem herrlichen Sonnenschein.

Die sehr schlaflose Kinder-Schnupfen-Nase war fast vergessen bei diesem Wetter.
Es kitzelte mir förmlich in den Fingern und so ging es in den Garten.
Eingepackt bis zur Halskrause, denn kalt ist es immer noch,
aber erträglicher durch die Sonne.

Der Schnee will sich auch noch nicht so recht verabschieden
und meine kleinen, zwitschernden Frühlingsboten
sollen heute ein paar Leckerbissen bekommen.

Also Leckerbissen ist fast zu viel gesagt....es sind nur Äpfel,
aber das Auge isst ja bekanntlich mit und schon sind wir da, dass hier seit langen mal wieder etwas Gewerkelt wird.





Die Hecke und ein paar Sträucher wurden bereits an frostfreien Tagen gestutzt......
das ideale Material für meine kleinen Körbchen.

Ja, ich bin jetzt unter die Korbmacher gegangen und ich verspreche euch,
es ist gar nicht so schwer und auch ihr könnt diese Zunft ohne große Vorkenntnisse erlernen.

Die kleinen Körbchen sind vielfältig einsetzbar und passen genau in meinen 
naturnahen Garten.
Ihr wisst ja, ich stehe auf Naturdeko ;-).


Ihr legt euch ein Kreuz aus drei biegsamen Ästen. 
Diese befestigt ihr an dem Kreuz mit Draht oder Strick und fügt einen vierten Ast nur ab der Mitte ein.

Es muss ein Gerüst aus 7 Enden entstehen.
Nun mit verschiedenen Ästen von der Mitte her beginnen das Gerüst zu umflechten.
Einmal hoch und dann wieder runter.

Mit dem verjüngenden Ende der Äste beginnen, das macht sich leichter.
Beim Flechten mit Gefühl, aber nicht ganz so akkurat arbeiten,
so bekommt das Körbchen seinen eigenen Charme... zwinker.

Nun die Enden vorsichtig nach oben biegen und miteinander verzurren.
Ein paar Äste habe ich noch nachträglich verflochten, 
bis ich die gewünschte Form erreicht habe.

Und nun etwas Moos, etwas für's Auge und ein paar Apfelscheiben.
Bon Appettit, ihr kleinen Piepmätze.

Natürlich passen auch Frühblüher oder ein paar Ostereier hinein.....
Alleskönner, würde ich sagen!











Und da sind wir dann am Ende der Werkelei
und am Ende eines schönen Tages.

Genießt die Zeit und habt es fein.

Es drückt und grüßt euch

eure


09.02.2018

Februar

Oh du kleine Februar.....

Ich hatte mich bereits an den Schneeglöckchen erfreut, 
die bei der milden Luft ihre Blütenkelche ausgebreitet hatten.
Die Narzissen, die schon des Frühlings sicher, ihre grünen Triebe zwei handbreit über dem Erdboden der Sonne entgegengestreckt hatten.
Ja sogar die Vögel waren schon zu hören, um den Frühling willkommen zu heißen.

Da brachtest du ihn mit .... den Schnee, den Frost und die eisige Kälte.
Eingepackt unter einer weißen Decke muss er nun noch warten,
der Frühling.

Der Kleinste ist's und doch hat er mit aller Macht dem Erwachen Einhalt geboten.
Ich hoffe das alle die, die ihn schon so sicher verheißen haben, die kalten Tage unbeschadet überstehen.

Es gibt heute für die Vögel eine extra Portion Sonnenblumenkerne,
dass sie es sich nicht wieder überlegen und zurück in warme Gefilde fliegen. ;-)

Ich habe sogar schon eine Idee,
wie ich ihnen mit kleinen Leckerbissen die Tage angenehmer machen werde.

Lasst euch mal überraschen.


Ihr Lieben,
bis dahin packt euch warm ein und hofft mit mir auf wärmere Tage.

Ihr Kommentatoren aus dem letzten Post
habt Dank für die aufmunternden Worte,
die haben mir sehr gut getan!

Es drückt euch

eure



02.02.2018

Formtief

Hey Ihr Lieben,

frei raus und ganz persönlich ..... es fällt mir momentan schwer zu bloggen :-O.
Ich hatte so einen beschiiii....... Januar, dass es für das ganze Jahr 2018 reicht. 

Es war schlichtweg überall der Wurm drin.
Hatte ich den einen Berg überwunden, kam eine Lawine und vor mir stand das nächste Hochgebirge.

So und dann noch dieses Wetter..... !
Was bin ich froh, im Garten die ersten Frühlingsboten zu entdecken...... ein Lichtblick, seufz.
Dieses auf und ab und die fehlende Sonne ..... es war einfach zum Verkrümeln 
und mir hat es schlichtweg an Motivation gefehlt.

Nun ist Februar und es kann nur besser werden.
Zumindest sind wir jetzt alle wieder gesund und für den ganzen anderen Rest wird jetzt ein Plan B geschmiedet.

Für einen Kontrollfreak, der immer eine viertel Stunde früher da ist 
und das halbe Jahr schon im Voraus geplant hat, kann das manchmal echt übel sein,
wenn plötzlich alles anders läuft.


Nur ein gutes Konzept kann einen schnell aus demselben bringen.
Erhardt Blanck


Nun gut.... ich rappel mich wieder und Unkraut vergeht nicht!

Ein paar Frühlingsgrüße habe ich trotzdem für euch festgehalten.
Die ersten Schneeglöckchen in diesem Jahr..... wie schön oder?


,









Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.
Etwas Frühlingssonne dazu wäre für uns alle nicht schlecht.

Fühlt euch gedrückt und 
natürlich bis bald ;-),

eure 












}, 10)